So machst du dein Zuhause kindersicher

So machst du dein Zuhause kindersicher

Wird es für dich Zeit dein Zuhause kindersicher zu gestalten? Unser Zuhause reflektiert auch immer unsere Individualität! Hier drücken wir uns aus und richten uns ein, sodass wir uns wohlfühlen.

Trotzdem bedeutet ein gut dekoriertes Zuhause nicht automatisch, dass es auch sicher ist – besonders wenn Kinder involviert sind. Egal ob es deine Kinder sind, die von guten Freunden oder eines Familienmitglieds – jetzt heißt es umzudenken!

Aber keine Sorge: Obwohl du vielleicht ein paar Kompromisse eingehen musst, heißt das nicht, dass du dir dein Dekor versauen lassen musst. Mit etwas Engagement und Know-how erhältst du einen kinderfreundlichen Bereich, in dem du auch leben kannst.

Wechsle die Perspektive!

Um zu wissen, wo du anfangen solltest, musst du zuerst herausfinden, was das Problem ist! Dazu gibt es keine bessere Ausgangslage, als die Perspektive eines Kindes.

Diese haben nämlich eine andere Sichtweise als wir Erwachsenen (im wahrsten Sinne des Wortes!). Im Hinblick auf die Wohnung haben sie mit anderen Gefahren zu tun, die wir Großen gerne übersehen. Wenn du dein Zuhause auf allen Vieren erkundest, werden dir diese Dinge leichter auffallen.

Nicht selten kommt dir so vielleicht auch schon der ein oder andere Lösungsvorschlag. Auf jeden Fall kannst du deine Kinder so vor bösen Überraschungen bewahren.

Achte auf Türen und Übergänge!

Wir alle sind froh über die meisten Türen in unserem Leben. Sie schaffen Abstand und beschützten uns. Unsere Kinder behalten sie sicher hinter bestimmten Türen und außerhalb von gefährlichen Bereichen, wie zum Beispiel die Küche oder das Bad.

Manche Türen bzw. Übergängen müssen jedoch besser abgesichert werden. Ein großes Gefahrenpotenzial weisen zum Beispiel Treppenabgänge auf. Zur Sicherung bieten sich sogenannte Treppenschutzgitter.

Die sichersten Modelle lassen sich in die Wand schrauben – so kann auch wirklich nichts passieren!

Hol dir die besten Gadgets!

Zusätzlich zu den Türgittern gibt es eine ganze Reihe von Gadgets, die dir helfen dein Zuhause kindersicher zu gestalten. Dazu gehören:

Fenstersicherung

Eine der größten Ängste von Eltern ist es, dass ihr Kind durch irgendeinen Zufall und eine waghalsige Kletterpartie aus dem Fenster fällt. Dies verhindern spezielle Sicherungen für das Fenster. So können die gefährlich gelegenen Fenster gar nicht mehr oder nur mehr ein wenig geöffnet werden.

Fenster gehören gesichert

Ungesicherte Fenster sind besonders gefährlich für kleine Kinder

Schranksicherung

Erreichen Babys erst ein bestimmtes Alter, gehen sie mit Vorliebe auf Entdeckungstour. Da es unmöglich ist die Kleinen ständig im Auge zu behalten, helfen Schranksicherungen dabei bestimmte Dinge im Schrank oder in Schubladen wegzuschließen. Oft können diese dem Kind gefährlich werden, wie z. B. Putzmittel, Alkohol oder andere Dinge.

Steckdosensicherung

Weitere sehr gefährliche Objekte, die jedoch mit Sicherheit in jeder Wohnung vorkommen, sind elektrische Anschlüsse. Kleine Finger passen leider auch in noch so kleine Öffnungen, was sich viele Erwachsene gar nicht vorstellen können.

Hier ist es oft besser vorzusorgen, anstatt sich im Nachhinein Vorwürfe zu machen. Mittlerweile sind Absicherungen für die Steckdose, aber auch für lose Kabel oder andere Anschlüsse erhältlich.

Diese Punkte sind enorm wichtig, wenn du dein Zuhause kindersicher gestalten willst, aber mit Sicherheit gibt es noch einige andere Dinge, die beachtet werden müssen.

Was alles dazugehört, hängt oft auch von deiner Wohnung bzw. dem Haus ab und den Lebensumständen, in denen du dich befindest. Am einfachsten findest du mögliche Gefahrenquellen, wenn du dich in die Situation hinein versetzt.