Akku Werkzeug Pflege: 19 hilfreiche Pflegetipps

Akku Werkzeug Pflege: 19 hilfreiche Pflegetipps

Der Akku deines Werkzeugs ist von entscheidender Bedeutung. Ohne ihn kannst du nicht bohren, schrauben oder sägen. Deshalb solltest du ihn behutsam behandeln, richtig laden und pflegen. Was genau das heißt, habe ich in diesen 19 Pflegetipps für dich zusammengefasst – aufgeteilt in Dinge, die du tun und nicht tun solltest, sowie Dinge, die es beim Laden zu beachten gibt.

Übrigens: Kaufen kannst du hochwertige Werkzeug-Akkus bei CMoosbrugger.at. Der Spezialist für die mobile Stromversorgung bietet in seinem Online-Shop nicht nur Akkus und Batterien für Endverbraucher, nein, auch Lösungen für Profis stehen bereit.

Sieben Dinge, die du tun solltest

  • Tipp #1: Versuche den Akku häufiger aufzuladen und ihn nicht komplett zu entladen.
  • Tipp #2: Nutzen, wenn möglich die normale oder Langsam-Ladefunktion.
  • Tipp #3: Achte darauf, den Akku nicht zu überladen. Wenn er voll aufgeladen ist, entnehme ihn aus dem Ladegerät.
  • Tipp #4: Lagere den Akku und das Werkzeug getrennt voneinander.
  • Tipp #5: Lagere deinen Akku bei rund 15 Grad Celsius.
  • Tipp #6: Lagere deine Akkus bei rund 60 Prozent der Ladekapazität – achte darauf, bei längerer Lagerung regelmäßig den Ladezustand zu checken.
  • Tipp #7: Nutze dein Werkzeug (und damit auch den Akku) idealerweise bei Raumtemperatur (maximal 25 Grad Celsius) – dieser Tipp lässt sich leider nicht immer umsetzen, beispielsweise bei Freiluft-Arbeiten im Sommer.

Sieben Dinge, die du nicht tun solltest

  • Tipp #8: Tiefentladungen sind Gift für deinen Akku – also niemals komplett entladen und für längere Zeit lagern.
  • Tipp #9: Auch maximales Aufladen kann deinen Akku beschädigen – vor allem, wenn das zur Regel wird.
  • Tipp #10: Schnell-Laden ist für den Notfall gedacht – vermeide die Funktion, wenn es geht.
  • Tipp #11: Temperaturen über 25 Grad Celsius sind schlecht für deinen Werkzeugakku…
  • Tipp #12: …genauso, wie Temperaturen unter 10 Grad Celsius.
  • Tipp #13: Höre bloß nicht darauf, wenn dir jemand sagt, dass ein Akku im Kühl- oder gar Gefrierschrank gelagert werden sollte. Damit machst du dir die Energiezelle komplett kaputt.
  • Tipp #14: „Billig-Akkus“ sind zwar günstig, kommen jedoch mit hohem Auslauf- oder Explosionsrisiko daher – investiere lieber ein paar Euro mehr.

Fünf Tipps zum Laden deines Werkzeugakkus

  • Tipp #15: Du brauchst nicht unbedingt ein Original-Ladegerät – auch ein hochwertiger Ersatz tut sehr gute Dienste. Vermeide jedoch auch hier „Billig-Produkte“.
  • Tipp #16: Lade deinen Werkzeug-Akku nicht unbeaufsichtigt auf..
  • Tipp #17: …und bleibe die ganze Zeit über zuhause.
  • Tipp #18: Ein Ladevorgang über Nacht ist fast schon ein Garant für eine Überladung.
  • Tipp #19: Ladegeräte können heißlaufen – checke regelmäßig die Temperatur während des Ladevorgangs.

Zugegeben: Ein lange Liste, die sich allerdings schnell in die Tat umsetzen und in deinen Alltag mit deinem Werkzeug integrieren lässt. Manche dieser Tipps sind wichtiger als andere – um für eine maximale Lebensdauer zu sorgen, solltest du jedoch möglichst alle umsetzen.